Gelbe Gruppe

Maria Langer

Den Beruf der Erzieherin übe ich bereits seit 1974 aus. Seit Eröffnung des Kindergartens 1981 an dieser Stelle bin ich hier tätig.

Als Einrichtungsleiterin habe ich ein breites Spektrum an Aufgaben. Personalführung, Elternarbeit, Verwaltungsaufgaben, Mitwirkung am Gemeindeleben sind ein kleiner Ausschnitt der vielfältigen Tätigkeiten.

Doch im Vordergrund stehen für mich die Kinder mit denen ich möglichst viel Zeit verbringe.

Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten, zu unterstützen und zu fördern war für mich ein wichtiges Kriterium bei der Berufswahl.

Nach wir vor freue ich mich über jeden Arbeitstag. Das schöne an meinem Beruf: Jeder Tag ist einzigartig, so wie jedes Kind einzigartig ist.

 Ursula Bruns

Mein Name ist Ursula Bruns. Ich bin verheiratet, habe drei Kinder und bin Großmutter von zwei Enkeltöchtern. Mit 30 Wochenstunden gehöre ich seit dem Jahr 2000 zum Team dieses Kindergartens. Bereits vor meiner längeren "Kinderpause" habe ich hier gearbeitet und bin gerne zurückgekommen. Es macht mir Freude, die Kinder auf ihrem Lebensweg zu begleiten und in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Für mich ist es wichtig, jedes Kind individuell zu fördern, ihnen zu helfen eigenständig zu werden, Freude daran zu wecken ihre Umwelt zu erforschen und den christlichen Glauben zu erleben.                                                                                                                                               

Claudia Nobel
Seit 1992 arbeite ich in dieser Einrichtung als Erzieherin. Ich bin verheiratet, Mutter von zwei Töchtern, sowie Großmutter von zwei Enkeltöchtern.

"Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die erst entfacht werden wollen" (Rabelais). In diesem Sinne möchte ich die Kinder durch die spannende und erlebnisreiche Welt der Kindergartenzeit begleiten.

 

Regina Keller

 Ich heiße Regina Keller und bin 21 Jahre alt. Im Sommer 2015 habe ich Ausbildung zur Erzieherin am Edith-Stein-Berufskolleg absolviert. Seit August arbeite ich in dieser Einrichtung. Schon früh stand für mich fest, dass ich Erzieherin werden möchte. Nun habe ich es geschafft und bin mehr als zufrieden.

Ich liebe Kinder, die Arbeit mit ihnen und ihre unbeschwerte lebensfrohe Natur. Jeder Tag ist anders und besonders, so wie die Kinder. Die kleinen Schritte auf dem Weg zur Selbständigkeit der Kinder, sind der Grund für die Freude in meinem Beruf. Von Kindern lernen: "Kinder sind Augen, die sehen, wofür wir längst schon blind sind. Kinder sind Ohren, die hören, wofür wir längst schon taub sind. Kinder sind Seelen, die spüren, wofür wir längst schon stumpf sind. Kinder sind Spiegel, die zeigen, was wir gerne verbergen". (Rolf Zuckowski)   

 

Svenja Drobner
Mein Name ist Svenja Drobner und ich wohne in Paderborn. Seit 2015 bin ich staatl. anerkannte Heilerziehungspflegerin. Die Ausbildung absolvierte ich am Edith-Stein-Berufskolleg in Paderborn. Nach einem freiwilligen Sozialen Jahr in einem heilpädagogischen Kindergarten stand mein Berufswunsch fest. Für mich ist jedes Kind eine eigenständige Person, die ihre Talente und Erfahrungen mitbringt. Ich möchte jedes Kind individuell begleiten und fördern.